Ich spüre die Angst vor der Stille,
spüre die Angst vor der Dunkelheit.
Spüre da ist ein großer Wille,
doch er ist schon lange entzweit.
Ich spüre wie in den Tiefen der Nacht,
die endlose Sehnsucht nach Dir erwacht.

Gefällt Dir der Text? Teile Ihn mit Deinen Freunden!
  •  
  •  
  •  
  •  
(Noch nicht bewertet)
Loading...



Sag deine Meinung

Das könnte Dich auch interessieren: